Menu
Hamburg Top Ten: Das Beste der Stadt
Entdecken Sie den Concierge-Service
Karsten Alsterhaus, Hamburg

Leben Sie die Stadt wie ein Einheimischer: treffen Sie einen unserer Concierges.

Erleben Sie die besten Orte und versteckten Schätze, indem Sie den Tipps unseres Insiders folgen.

Buchen Sie Ihren Termin

Laden Sie die App herunter und wählen Sie den Concierge, der Sie während Ihres Besuchs im Geschäft begleiten wird, machen Sie eine einzigartige Erfahrung.

Hamburg Top Ten: Das Beste der Stadt

Die Zeit ist immer auf diese kleinen netten Stadtabenteuer beschränkt. Es gibt so viel zu sehen und zu genießen, aber nie genug Zeit. Zum Glück ist Hamburg nicht wirklich eine große Stadt. Nachfolgend ein kleiner Überblick über das, was Sie sich anschauen und erleben sollten.

1. Die offensichtliche Wahl: Elbphilharmonie

Keine Überraschung. Natürlich ist die “Elphi” der zurzeit angesagte Ort zum Besichtigen. Aber dieses Mal ist der ganze Hype berechtigt. Manövrieren Sie sich durch die gutgebildeten Massen, nehmen Sie die (extrem) lange Rolltreppe, um das Gewusel zu betrachten, genießen Sie den ersten Blick aus dem Fenster und machen Sie dann einen Spaziergang um die “Plaza”, um einen vollen Überblick über die Stadt zu erhalten. Buchen Sie Plaza-Tickets oder eine geführte Haustour im Voraus und Sie werden sich wie ein entspannter Besucher (nicht wie ein Tourist) fühlen.    

Wenn Sie möchten, dass dieses Erlebnis unvergesslich wird, versuchen Sie, Tickets für ein Konzert zu bekommen. Ihnen wird es wohl nicht gelingen, Karten für ein reguläres Konzert zu bekommen, da jeder für die Konzerte den Verstand verliert. Allerdings gibt es immer Tickets auf den bekannten Auktionsplattformen. Achten Sie darauf, wem Sie vertrauen. Die Tickets werden es wert sein.    

2. Altes & Neues Viertel: Speicherstadt und HafenCity

Wenn Sie in der Gegend sind, sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, um durch die ruhigen Straßen der alten Speicherstadt zu spazieren und nach den Momenten Ausschau halten, wenn das Licht durch die Kanäle fällt. Dies sind ganz besondere Fotogelegenheiten. Und wenn es ein warmer Sommertag ist, ist dieser Bereich ein toller Ort, um sich etwas abzukühlen.

Nur eine Straße weiter finden Sie die neue HafenCity mit ihren Design-Overkill-Gebäuden und den herrlichen Blicken auf das offene Wasser. Mehr Sonne, mehr Wind, mehr Attraktionen…mehr Business. Dies ist der moderne Ansatz, um zu definieren, wie ein Hafenviertel aussieht. Sie können entscheiden, ob dies ein Erfolg oder zu viel von allem ist.  Genießen Sie die Kontraste!

3. Attraktion auf zwei Rädern: Fahrradtour

Wenn Sie alles Gute in der Spanne eines Wochenendes sehen möchten, sollten Sie ein Fahrrad nehmen – nur für ein oder zwei Tage. So ist es sehr viel einfacher, herumzukommen und sich durch die hübschen Plätze zu bewegen. Und die gesamte Fahrradtour an sich ist eine Attraktion. Ein Must-do.

Wenn Ihr Hotel keine Fahrräder anbietet, versuchen Sie den besten Fahrradverleih in Hamburg: Zweiradperle. Er ist wie ein Fahrradladen und Café –  in der Nähe des Hauptbahnhofs. Und Zweiradperle hat gerade einen zweiten Shop in St. Pauli eröffnet. Sie bieten sehr gute und solide Fahrräder (Elektrofahrräder!) und sehr gut organisierte interessante Fahrradtouren (empfohlen). Sie verleihen Helme, Schlösser und geben Ihnen kostenlose Karten. Man kann auch Kinderfahrräder mieten.

Seien Sie klug und reservieren Sie im Voraus.

4. Bootstour I: Sehen Sie die Elbe & Hafen

Es ist kein Kinderspiel, wirklich. Und es ist auch kein Geheimnis. Sie können vielleicht nicht alles auf eigene Faust unternehmen, aber Sie können die Stadt nicht verlassen, ohne einen Blick auf die Hektik des Hafens und die Ruhe etwas weiter stromaufwärts zu werfen. Es ist entspannend und gibt Ihnen eine Vorstellung vom Umfang Hamburgs. Sobald Sie auf dem Boot sind, werden Sie spüren, dass die Stadt ein liebliches Gemälde auf einer extragroßen Leinwand ist. Das ist Hamburgs beste Seite.   

Wenn Sie nicht die Touristenboote nehmen möchten, die von den Landungsbrücken in St. Pauli abfahren, können Sie auf eins der Shuttle-Boote (HVV) springen, die als öffentliche Verkehrsmittel dienen. Es gibt eine hübsche Bootsstation unter der Elbphilharmonie oder in der Nähe des Dockland-Gebäudes. Sie sind ziemlich billig und in der Regel weniger überfüllt.

5. Bootstour II: Genießen Sie die Alster

Gut, Hamburg ist eine Stadt am Wasser, was bedeutet, dass Sie mehr als eine Bootsfahrt machen müssen. Die Alster ist der See im toten Zentrum der Stadt. Er ist wunderbar ruhig und bietet viel Sonne und grüne Parks. Sie können im Stadtzentrum (Jungfernstieg) auf ein Boot springen und so weit fahren wie Sie können. Sie werden die großen alten Gebäude vorbeiziehen sehen. Auch das neue Kunstmuseum (Galerie der Gegenwart) hinter den Brücken. Und dann gibt es alle Arten von grünen und schönen Wohngebäuden.

Wenn Sie die Alster und all ihre Kanäle auf eigene Faust erkunden möchten, mieten Sie ein Kanu und packen Sie etwas zu essen und zu trinken ein. Machen Sie ein Picknick an einem ruhigen Weiler oder Kanal. Dies ist ein klassischer Zeitvertreib in Hamburg. Bootsverleihe können gen Norden gefunden werden, in Richtung Eppendorf und Winterhude. Der neue Trend: Stand-up-Paddeln.

6. Kaffee und Sonnenuntergang auf einem Ponton: Entenwerder

Diese kleine Stadtflucht ist magisch. Sie können in der Nähe der Elbe, entfernt von der Hektik sitzen. Sie können diese geschäftige Stadt und den Hafen sehen, sie scheinen aber weit entfernt zu sein -lassen Sie sie. Sie sitzen auf einem Ponton.

Entenwerder ist ein nicht ganz so naher Park außerhalb der Stadt, welcher hübsch, aber nicht spektakulär ist. Allerdings gibt es die Leckereien von den netten Leuten des Geschäftes Thomas i-Punkt, die die großartige Idee hatten, an den Ufern des Parks einen Ponton zu neuzugestalten und öffneten im Jahr 2015 diesen für das Publikum. Das Ergebnis ist ein wahrer Triumph und das Café/Bar wurden schnell zu einem der Hot-Spots Hamburgs für jede Jahreszeit

Sie können hier den ganzen Tag verbringen, da Frühstück, kleine Mahlzeiten zum Mittagessen, Kuchen und wohl einer der besten Kaffees, den Sie in Hamburg finden können, serviert werden. Am Abend haben Sie das Vergnügen, nette DJ-Sets im Hintergrund, Live-Musik, einen roten Sonnenuntergang oder einen blassen Mondaufgang genießen zu können. Die Anreise ist einfach, wenn Sie ein Fahrrad haben. Fahren Sie bei den „Deichtorhallen“ in der Nähe des Hauptbahnhofs los, immer dem Radweg folgend (entlang der Elbe).

7. Parkleben im Zentrum: Planten un Blomen

Dieser Park liegt direkt im Herzen der Stadt: Planten un Blomen. Er erstreckt sich vom Bahnhof Dammtor bis zur Reeperbahn in St. Pauli und es gibt eine Menge mehr zu sehen als exotische und einheimische Pflanzen und Blumen (Planten & Blomen). Es gibt dort Wasserfälle, einen japanischen Garten, kleine Seen, fantastische Spielplätze, eine Eislaufbahn (die im Sommer zur Rollschuhbahn wird), einen botanischen Garten, ein halbes Dutzend Eisverkäufer und 250 Holzstühle zum Entspannen.

Wenn Sie Frauen begegnen, die scheinen, ein rotes Backsteingebäude anzuschreien, seien Sie nicht erschrocken. Das sind Ehefrauen, die versuchen, mit den Insassen des nahegelegenen Gefängnisses zu kommunizieren. Dies ist ein Volkspark. Wenn Sie keine Zeit haben, alles zu erkunden, besuchen Sie den Teil direkt unter dem majestätischen Fernsehturm. Dort finden Sie: viel Wasser, schöne Blumen und den besten Eisverkäufer. Zudem sind Sie in der Nähe des coolen Karoviertels.

8. Alternative Lifestyle: Karoviertel

Wenn Sie die Möglichkeit haben, ein Viertel zu besuchen, machen Sie dies im Karoviertel. Es schlägt die überbewertete Schanze/Schanzenviertel, das gleich um die Ecke liegt. Obwohl es nur zwei Straßen sind (Marktstraße/Glashüttenstraße), werden Sie eine Vielzahl von alternativen Lebensmitteln erleben. Das Essen ist besser, das Einkaufen (lokale kleine Geschäfte) ist super und wenig überfüllt. Samstags gibt es einen riesigen Flohmarkt am Schlachthof.

Versichern Sie sich, dass Sie auch die Grenzen des Viertels entlangspazieren. Sie können den riesigen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg und das Fußballstadion (St. Pauli FC auf der einen Seite und den Fernsehturm und die riesigen Hallen (die 2017 den G20 beherbergten) auf der anderen Seite sehen.

9. Sie ist aus einem Grund weltbekannt: St. Pauli Nightlife

Die Reeperbahn ist die Hauptstraße in St. Pauli. Und sie ist nicht, wie sie zu sein scheint. Hier finden Sie viele Touristenfallen und Sex-Shops. Aber auch echte (moderne) klassische Clubs wie den Mojo Club, der ein Promi unter den europäischen Clubs ist. Gehen Sie auf Nummer sicher und überprüfen Sie das Programm, wenn Sie in der Stadt sind. Wie so oft im Leben, müssen Sie Umwege gehen, um glücklich zu sein.

Probieren Sie die Clemens-Schultz-Straße für gute Bars, kleine Restaurants und eine nette Nachbarschaftsstimmung. Die Hein-Hoyer-Straße hat ein großartiges Ensemble aus Bars. Und die Detlev-Bremer Straße ist Heimat der besten Eisdiele in der Stadt und des besten Platzes für Tacos. Auf der anderen Seite der Reeperbahn werden Sie das Wasser riechen können. Versuchen Sie die Silbersackstraße für aufregende Bars und stellen Sie sicher, für einen Moment auf dem Hein-Köllisch-Platz zu verweilen, laufen Sie dann den ganzen Weg bis zum Park Fiction hinauf, um eine spektakuläre Aussicht zu haben und genießen Sie die lokale Jugend, die dies auch tut. Nachtleben findet hier an jeder Ecke statt.    

10. Eine gute Nachbarschaft: Eppendorf

Wenn Sie Zeit und Energie haben, eine weitere bezaubernde Nachbarschaft zu besichtigen, sollte dies Eppendorf sein. Sie beheimatet hübsche Häuser und Wohnungen. Sie ist ein bisschen gehoben, aber bodenständig. 

Gehen Sie die Eppendorfer Landstraße mit ihrem hübschen Flair entlang. Finden Sie den besten Obstverkäufer und den seltsamsten Kaffeeladen. Setzen Sie sich unter alte Bäume und genießen Sie ein Glas Wein oder ein Stück Kuchen. Oder beides. Machen Sie einen Schaufensterbummel. Lassen Sie sich treiben. Hier gibt es eine Menge Restaurants, Cafés, Geschäfte und Bars

Spazieren Sie zum Eppendorfer Baum und kaufen Sie vielleicht etwas frischen Fisch oder Blumen. Genießen Sie die Schönheit dieses Viertels. Die U-Bahn (U3) ist in der Nähe und Sie können leicht einen Zug nehmen, der Sie in weniger als 10 Minuten zurück in die Stadtmitte, zur Schanze oder zum Hafen bringt.  Sie können auch Ihr Fahrrad mit in den Zug nehmen, mit Ausnahme zwischen 16.00 Uhr – 18.00 Uhr. 

LADEN SIE DIE AVDM-APP NUN HERUNTER BEI