Menu
Mailand Was unternimmt ein Mailänder in der Innenstadt
Entdecken Sie den Concierge-Service
Sylvia Rinascente Milano Duomo, Mailand

Leben Sie die Stadt wie ein Einheimischer: treffen Sie einen unserer Concierges.

Erleben Sie die besten Orte und versteckten Schätze, indem Sie den Tipps unseres Insiders folgen.

Buchen Sie Ihren Termin

Laden Sie die App herunter und wählen Sie den Concierge, der Sie während Ihres Besuchs im Geschäft begleiten wird, machen Sie eine einzigartige Erfahrung.

Mailand Was unternimmt ein Mailänder in der Innenstadt

Rund um den Domplatz gibt es eine Menge interessanter Plätze, von Museen bis zu Street Food-Ständen. Allerdings ist es besser, nicht den Reiseführern zu vertrauen (ein Einheimischer würde dies zumindest nicht tun).

In den 1990er gingen die Kids, die die Schule schwänzten, gewöhnlich in die Innenstadt, um einen panzerotto bei Luini zu essen. Dies war fast Pflicht. Seitdem sind leider zwei Jahrzehnte vergangen und ein echter Einheimischer würde dies nicht mehr tun. Dennoch ist es einer der Plätze, mit einer langen Schlange Touristen vor der Tür, die die Straße füllen und sonst nichts, der in den Reiseführern -geschrieben von Ausländern- empfohlen wird. Die authentischere Seite Mailands ist anders und liegt nicht unbedingt weit entfernt von hier.

Viele der Leute, die Sie vorbeilaufen sehen, haben kein besonders Ziel vor Augen. Eine der Lieblingsbeschäftigungen von Italienern ist, den Corso Vittorio Emanuele rauf und runter zu spazieren und die Schaufenster der internationalen Einzelhandelsketten anzuschauen und ab und zu anzuhalten, um die Straßenkünstler, die für das Publikum performen, zu beobachten. Wenn Sie hungrig sind, machen Sie es nicht den Touristen gleich und stellen Sie sich in die Warteschlange vor Luini, sondern gehen Sie zu Esterina Pizza Fritta. Hier wird eine typisch neapolitanische Spezialität für nur €3.50 angeboten. Italiens berühmtester Pizzabäcker, Gino Sorbillo, hat die Tradition des panzerotto, frisch frittiert und mit Tomaten, Ricotta-Käse, neapolitanischer Salami und noch mehr gefüllt, nach Mailand gebracht. Ein perfektes Street-Food.

Am Domplatz liegt die großartige Kathedrale. Von außen können Sie die Marmor-Türme bewundern, aber eine Besichtigung des Innenraums, um die Buntglasfenster zu bestaunen, ist ebenfalls lohnenswert. Um sie von oben zu betrachten, haben Sie die Möglichkeit, ein Ticket für den Fahrstuhl zu kaufen, der Sie direkt hinaufbringt oder Sie steigen zu Fuß hoch. Noch besser ist, Sie sitzen auf der Dachterrasse des Rinascente im Obicà – einem Restaurant, welches mediterrane Küche und Pizza mit Büffel-Mozzarella aus Kampanien g.U. als Hauptzutat anbietet.

Wenn Sie Kunst lieben, gibt es drei Adressen, die Sie sich merken sollten: das Museo del 900 direkt am Platz, das das Beste der italienischen Kunst des vergangenen Jahrhunderts zeigt; der Palazzo Reale mit seinen temporären Ausstellungen; und die Gallerie d’Italia auf der Piazza della Scala. Leider nur selten gewürdigt, präsentiert diese umfassende Sammlung einer Privatbank Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, es werden Ausstellungen organisiert und sogar die Möglichkeit, das Untergeschoss zu erkunden, geboten. Das ehemalige Gewölbe der Banca Commerciale Italiana bietet einen flüchtigen Eindruck von dem, was nicht in den Räumen der Galerie ausgestellt werden kann.

Am Ende der Galleria Vittorio Emanuele, an der Ecke zur Piazza della Scala, liegt ein kleiner Laden, der fast unbemerkt bleibt: der historische Borsalino. Ein echter italienischer Klassiker, zeitlos, erneut modisch. Sehr elegant.

Einen Espresso, Tee oder einen Drink?

Peck ist das berühmteste Delikatessengeschäft in Mailand, vor welchem die Leute in Mailand zur Weihnachtszeit Schlange stehen, um Vorspeisen zu kaufen. Hier kann man auch Klassiker wie Russischen Salat und exklusive Sandwiches probieren. Zwischen dem Luxus-Metzger und der Salami-Theke bietet die neue Bar einen hervorragenden Espresso aus ausgewählten Mischungen und, wenn Sie möchten, eine Scheibe Panettone.

Besuchen Sie am Nachmittag die Pasticceria Marchesi, eine Teestube mit Blick direkt auf das Zentrum der Galleria Vittorio Emanuele, wo der alte Stil Mailands auf Prada trifft und Eleganz dominiert. Für einen Aperitif hingegen empfehlen wir die beste Cocktailbar der Gegend, das Café Trussardi und seinen Barkeeper Tommaso Cecca. Probieren Sie einen Klassiker, ein amerikanisches Bier (mit einem erfrischenden Touch aus Campari, rotem Wermut, Eis, Bierschaum).

Großartige Tische

Ein opulenter Brunch mit Blick über die Galerie, mit einer Bloody Mary-Auflistung, die Amerikaner neidisch machen würde? Die Mio Bar im Park Hyatt bietet eine Speisekarte des mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Küchenchefs.

Legen Sie für ein einfaches Mittag- oder Abendessen einen Stopp im Spazio ein. Dieses Lokal ist ein Projekt des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Küchenchefs Niko Romito und seiner Ausbildungsschule. Es bietet eine herrliche Aussicht, tolles Essen und ein lässiges Ambiente. Genau wie es Mailänder machen würden, wenn Sie gut zu einem erschwinglichen Preis essen möchten.

LADEN SIE DIE AVDM-APP NUN HERUNTER BEI