Menu
Wien Die Heimat des Präsidenten: Josefstadt
Entdecken Sie den Concierge-Service
Mali Goldenes Quartier, Wien

Leben Sie die Stadt wie ein Einheimischer: treffen Sie einen unserer Concierges.

Erleben Sie die besten Orte und versteckten Schätze, indem Sie den Tipps unseres Insiders folgen.

Buchen Sie Ihren Termin

Laden Sie die App herunter und wählen Sie den Concierge, der Sie während Ihres Besuchs im Geschäft begleiten wird, machen Sie eine einzigartige Erfahrung.

Wien Die Heimat des Präsidenten: Josefstadt

Der ehemalige österreichische Bundespräsident Heinz Fischer weigerte sich während seiner Amtszeit, aus seiner Wohnung im Herzen der Josefstadt auszuziehen. Wir können verstehen, warum.

Die Josefstadt ist zwar der kleinste Bezirk Wiens, sie bietet aber die meisten Attraktionen pro Quadratmeter. Und wenn Ihnen nichts mehr einfällt, was Sie noch besichtigen könnten: Der achte Bezirk liegt genau zwischen einigen der angesagtesten Vierteln der Stadt. Wäre die Josefstadt eine eigenständige Gemeinde, wäre ihr Zentrum das prächtige Theater, um das sich alles zu drehen scheint. Diese Gegend ist sowohl für Einheimische als auch für Touristen attraktiv: nette kleine Cafés, tolle Restaurants, malerische Kirchen und die Möglichkeit, den ehemaligen österreichischen Präsidenten Heinz Fischer bei seinem täglichen Spaziergang zu treffen.

Theater in der Josefstadt

Das älteste Theater Wiens (aus dem Jahr 1788) ist auch eines der renommiertesten. Trotz seines eher traditionellen Rufs umfasst sein Repertoire neben Schiller und Goethe auch einige zeitgenössische und sogar experimentelle Stücke. Geht man durch die majestätische Tür, spürt man gleich den Geist von Berühmtheiten wie Ludwig van Beethoven und Richard Wagner, die hier dirigierten, sowie Johann Nestroy und Ferdinand Raimund, die einst auf dieser Bühne auftraten. Die Stücke sind überwiegend auf Deutsch, aber auch wenn man der deutschen Sprache nicht mächtig ist, ist dies ein hervorragender Ort, um die großen Meister der Wiener Kultur kennenzulernen.

Piaristenkirche

Wenn Sie ein Stoßgebet zum Himmel schicken wollen, bevor Sie ein Theaterstück im nahegelegenen Theater sehen (oder Sie Tourist sind und sich gerne Kirchen ansehen), ist diese hier in Josefstadt einfach ein Muss. Die 1719 erbaute barocke Pfarrkirche des Ordens der Piaristen wurde 1949 zur Basilica minor erklärt. Der Platz, auf dem die Kirche steht, ist fast so beeindruckend wie der Kirchenbau selbst. In seiner Mitte steht die Mariensäule und auf der linken Seite befindet sich die Piaristenschule. Der beste Ort, um die herrliche Atmosphäre zu genießen, ist ein Tisch im Il Sestante, einem italienischen Restaurant, das Pizza direkt auf dem Platz serviert – und das Essen ist genauso erbaulich wie die heilige Umgebung.

Weinraum

Wie schon die Heilige Teresa von Ávila schrieb: „Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Ob Wein- und Käseverkostung, Drei-Gänge-Menü oder leichte Tapas vor einer langen Nacht, Weinraum hat die Antwort mit dem perfekten Glas Wein zu Ihrem Prosciutto oder Croque-Monsieur, in einer gehobenen und doch schlichten Atmosphäre. Mit Weinen aus Österreich, Frankreich, Italien und Spanien ist die Weinkarte geradezu ein europäisches Best-of für Sommeliers. Wenn Sie Ihr Essen lieber in einem der nahegelegenen Parks genießen möchten, bietet der dazugehörige Laden auch alles, was auf der Speisekarte steht, zum Mitnehmen. Und Newcomer-Köche können einmal im Monat an einem der Kochkurse oder Themenabende teilnehmen.

Rind und Ruhm

Übermäßiger Rindfleischkonsum schadet dem Planeten, aber wenn Sie sich schon entscheiden zu sündigen, dann bekommen Sie hier das beste Stück Fleisch. Die Palette dieses neu eröffneten kulinarischen Tempels reicht von Simmentaler Rind aus Österreich über importiertes weidegemästetes Rind aus Übersee bis hin zu Wagyū-Rind. Das exklusiv geschnittene Fleisch erhält seinen letzten Schliff in einem Trockner aus den USA und wird bei Temperaturen von über 1.000 °C gegart, wodurch eine geschmackvolle und knusprige Kruste entsteht, während das Innere ganz zart und saftig bleibt. Hervorzuheben sind auch das geräucherte Carpaccio mit Rindertatar und der amerikanische Krabbenkuchen mit Currymayonnaise. Das beste (und teuerste) Steakhaus Wiens ist nicht der Ort für ein alltägliches Essen, aber eine sehr gute Wahl, um seine Lust auf Fleisch zu stillen.

Die ideale Stadt des Lifestyles Lernen Sie ein Viertel kennen, das sowohl für Einheimische als auch für Reisende für 360° Stil entworfen wurde. Hier kann man Shoppen, Essen und alle koexistierenden Schönheiten erleben. Das Goldene Quartier vereint 20 Haute-Couture-Boutiquen, Restaurants, Luxus-Apartments, Büros und ein Fünf-Sterne-Hotel.
UNESCO-Welterbe Das Zentrum von Wien und seine luxuriösen Gebäude wurden zum Weltkulturerbe erklärt. Das Goldene Quartier beherbergt die historische Adresse der gesamten Stadt – das nun in ein einzigartiges Projekt der Erhaltung und Wiedergeburt verwandelt wurde.
LADEN SIE DIE AVDM-APP NUN HERUNTER BEI